Viele gute Gründe für eine Koordinierungsstelle Nachtleben

STATUS vertagt Gegenwärtig ist die Ausgehkultur komplett zum Erliegen gekommen. Halle hat damit ein Lebensgefühl eingebüßt, welches für viele Freiheit, Selbstbestimmung und die Entfesselung von Grenzen bedeutet – die Spielstätten für gesellschaftliche Utopien und Persönlichkeitsentfaltung drohen zu verschwinden. Es ist…

WeiterlesenViele gute Gründe für eine Koordinierungsstelle Nachtleben

In Würdigung der Verdienste von Helmut Kohl für Halle, die Deutsche Eiheit und überhaupt

STATUS abgelehnt Am 10. Mai jährt sich der legendäre Eierwurf von Halle auf den Kanzler der Eiheit zum 30. Mal. Ein symbolischer Moment, welcher die Beziehung zwischen den Bürgerinnen und Bürgern der ehemaligen DDR und dem "Wende(hals)kanzler" entscheidend veränderte. Spätestens…

WeiterlesenIn Würdigung der Verdienste von Helmut Kohl für Halle, die Deutsche Eiheit und überhaupt

Gedenkort für den ehemaligen Jüdischen Friedhof in der Gottesackerstraße

STATUS beschlossen In der Gottesackerstraße entstand 1692/93 der zweite Jüdische Friedhof in Halle, auf dem bis 1870 Beisetzungen erfolgten. Im Jahr 1937 wurde der Friedhof von den Nationalsozialisten zerstört. Durch Mitglieder der Jüdischen Gemeinde konnten damals Grabsteine geborgen und auf…

WeiterlesenGedenkort für den ehemaligen Jüdischen Friedhof in der Gottesackerstraße

Prüfung einer öffentlichen Freiluft-Tanzfläche

STATUS beschlossen Ausgewiesenes Ziel im Integrierten Stadtentwicklungskonzept 2025 ist es, „Freizeitangebote für Menschen jeden Alters, welche die Bewegung fördern und damit die Gesundheit stärken, (…) zu erhalten und auszubauen.“ Der Tanzsport eignet sich in besonderer Weise, dieses Ziel zu fördern,…

WeiterlesenPrüfung einer öffentlichen Freiluft-Tanzfläche

Leben und Wirken von Marguerite Friedlaender würdigen

STATUS abgelehnt Zwischen den Klausbergen und der Straße Riveufer verläuft die Saalepromenade. Oberhalb liegt die Burg Giebichenstein, welche Sitz der Kunsthochschule BURG ist und lange Zeit Wirkungsort der Künstlerin und Keramikerin Marguerite Friedlaender war.Der Vorschlag zur Umbenennung eines Teilstücks der…

WeiterlesenLeben und Wirken von Marguerite Friedlaender würdigen

Vielen halleschen Kreativen bleibt die Grundrente des Bundes vorenthalten

STATUS abgelehnt Die Stadt Halle (Saale) ist eine Kommune mit aktiver Freier Kunst- und Kulturszene und einem hohen Anteil an geringverdienenden Kunst- und Kulturschaffenden und Kreativen. Die Frage einer lebenswürdigen Rente ist für viele Menschen dieser Gruppen allerdings bislang ungeklärt.…

WeiterlesenVielen halleschen Kreativen bleibt die Grundrente des Bundes vorenthalten

Bewässerung von Jungbäumen

STATUS beschlossen Die ersten drei Jahre sind bei einem Baum die entscheidenden. In Anbetracht der wiederholten Trockenperioden verlängert sich diese Zeitspanne auf fünf Jahre, insbesondere vor dem Hintergrund, dass Halle deutschlandweit die Stadt mit der niedrigsten Niederschlagsmenge pro Jahr ist.…

WeiterlesenBewässerung von Jungbäumen