Klimaangepasste Grünflächenpflege

  • Beitrags-Kategorie:Antrag
Eine verdorrte Wiese, auf der etwas Löwenzahn wächst.

STATUS

verwiesen

Im städtischen Dürreschutzkonzept fehlt ein Abschnitt zur klimaangepassten Pflege von Grünflächen. Wir fordern eine Fortschreibung des Konzeptes bis September 2023 und die Ergänzung entsprechender Maßnahmen im Grünflächenpflegekonzept:

Veränderte klimatische Bedingungen mit immer häufiger auftretenden Hitze- und Dürresommern stellen eine große Belastung für Grünflächen dar. So können Gräser, die zu weit herunter geschnitten wurden, irreversibel verbrennen. Insbesondere frisch gemähte Wiesen sind anfällig für Hitzeschäden, da die Grasnarbe stärker ausbrennt und der Wiederaustrieb negativ beeinflusst wird. Die Erholung des Bestandes dauert umso länger und es tritt eine zunehmende Versteppung der Flächen ein. Deshalb sollten bei der Festlegung von Mähintervallen die jeweiligen Witterungsverhältnisse und insbesondere die Niederschlagsmenge als wesentliche Wachstumsfaktoren beachtet werden.

Das Integrierte Dürreschutzkonzept der Stadt Halle (Saale) von 2021 benennt zwar bereits Maßnahmen zur Anpassung an zunehmende Trockenheit und Hitze, konzentriert sich aber auf Bäume und lässt Grünflächen außen vor. Die Ergänzung eines Handlungsfeldes „Klimaangepasste Grünflächenpflege“ würde diese Lücke füllen. Die hierbei zu identifizierenden Maßnahmen sollten dementsprechend in das Grünflächenpflegekonzept von 2020 übernommen werden, welches die Pflege der städtischen Grün- und Parkanlagen, der Grünzüge und der öffentlichen Spielplätze regelt.

Neben der erhöhten Resilienz gegenüber extremen Wettereignissen bieten reduzierte Mähintervalle noch weitere Vorteile: Wie Studien gezeigt haben, erhöhen sie die Biodiversität, denn vor allem fliegende Insekten kommen auf seltener gemähten Flächen in signifikant höheren Individuen- und Artenzahlen vor.[1] Potenziell können zudem bei verminderter oder ausbleibender Mahd auch Kosten für die städtische Grünflächenpflege eingespart werden, welche einen hohen Personalaufwand verursacht.

Diese Initiative auf dem Bürgerinfoportal der Stadt Halle (Saale) einsehen

[1] Vgl. Proske, Anja et al. 2022. Impact of mowing frequency on arthropod abundance and diversity in urban habitats: A meta-analysis. Urban Forestry & Urban Greening Vol. 76, 127714.