Prüfung einer öffentlichen Freiluft-Tanzfläche

Tanzfläche im Freien

Ausgewiesenes Ziel im Integrierten Stadtentwicklungskonzept 2025 ist es, „Freizeitangebote für Menschen jeden Alters, welche die Bewegung fördern und damit die Gesundheit stärken, (…) zu erhalten und auszubauen.“ Der Tanzsport eignet sich in besonderer Weise, dieses Ziel zu fördern, da er für Menschen jeden Alters zugänglich ist – in vielen Fällen auch über die Grenzen körperlicher Einschränkungen hinaus. Tanzsport erfreut sich in Halle großer Beliebtheit, in Vereinen wie im Privaten.

Aus diesem Grund schlagen wir die Errichtung einer Freiluft-Tanzfläche mit Holzboden und Stromanschluss vor, wie es sie beispielsweise im Dortmunder Westpark gibt. Eine solche Tanzfläche ermöglicht es Bürgerinnen und Bürgern, Tanzveranstaltungen im Freien zu organisieren und wahrzunehmen. Als zusätzliche Infrastruktur sollten Bänke zum Ausruhen sowie eine geeignete Beleuchtung berücksichtigt werden.

Als potenzieller Standort wäre aus unserer Sicht beispielsweise die Peißnitz am Standort des ehemaligen Planetariums denkbar.

Da für die Errichtung einer solchen Tanzfläche mit Kosten in fünfstelliger Höhe zu rechnen ist, wird der Oberbürgermeister gebeten, mit potenziellen Sponsoren über eine Finanzierung zu sprechen. Möglich wären hier neben Einrichtungen, die den Sport und das öffentliche Leben in Halle fördern, auch eine anteilige Finanzierung durch Bürgerinnen und Bürger über sachbezogene Spenden.